MUSIK - Jazz- oder Nie Bigband
zurück


Eine Rückbesinnung
Die „Jazz- oder Nie Bigband“ (von 2002-2006 unter der Leitung von Kerstin Röhn) war in vielen musikalischen „Fahrwassern“ zu Hause.
Gegründet 1985, hatte sie sich in all den Jahren immer neuen Aufgaben gestellt.


 

Gemeinsame Programme mit Bill Ramsey , Jiggs Wiggham, Inga Rumpf, Günter „Baby“ Sommer, Barbara Thompson, Georg Ruby, Uli Orth und Kurt Klose hinterließen ihre musikalischen Spuren.
Immer wieder lud die Band auch herausragende Solisten wie z. B. den Trompeter Benny Bailey oder den Geiger Hajo Hofmann ein, die den Konzerten eine besondere Note verliehen.
Neben einem außergewöhnlichen Programmcocktail aus Latin-Jazz und Salsa sah sich die Bigband auch den Traditionen verpflichtet.
Das letzte Bühnenprogramm bestach durch groovige Titel des legendären Rat Pack und packende Count-Basie-Arrangements.
Im Einklang mit der Band brachte der charismatische Sänger Hugo W. Scholz das Eis im Whiskyglas zum Schmelzen.

Die „Jazz-oder Nie Bigband“ erhielt im 2004 den Kulturförderpreis der Stadt Kassel.

Die Band trat auf bei internationalen Festivals in Frankreich, Russland, im Kultursommer Nordhessen und Mittelhessen, Jazzfestival Idstein, im Kulturbahnhof Kassel, bei der Landesgartenschau in Bad Wildungen, bei diversen Stadtfesten ...
2006 löste sich die Jazz- oder Nie-Bigband auf.

„Beeindruckend dann der Auftritt des Jazz-oder Nie Latin Orchestras. Sie seit Jahren bestens eingespielte Bigband aus Kassel überzeugte durch fein arrangierte Samba, Chacha und Bolero-Stücke und vor allem durch ihre Spielfreude. Höhepunkte: der Jazz-Klassiker  „Manteca“ von Dizzy Gillespie, in dem die Rhythmusgruppe brillierte und das Schlussstück „Have a nice trip“ mit einem exzellenten Solo des Baritonsaxophons.“
Hess. Nieders. Allgemeine, 16. 07. 02

„Aber auch die Band, die sie (K. Röhn) so erfolgreich und mit vollem körperlichen Einsatz leitete, glänzte an diesem Abend mit einem melodisch wie rhythmisch berauschen Latin-Programm, das mit elektrisierenden karibischen Klängen und (...) unvergessenen Jazz-Standards den Schulberg vibrieren ließ.“
Werra-Rundschau, 08.07.03

„Einen hervorragenden Eindruck machte die nordhessische Bigband Jazz-oder Nie am Freitagabend in Borken. Solide und locker produzierten die 20 Musiker unter dem Motto ´Swingin Las Vegas´ den prächtigen Sound der 50er und 60er Jahre. (...)
Das Salz in der Jazz-Suppe war der kräftige Gesang des Frontmanns Hugo W. Scholz (...) Das Konzert war mehr als eine Reminiszenz an die Musik von Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr.“

Hess. Nieders. Allgemeine, 18. 07. 05


GHK-Bigband

Kerstin Röhn hat seit dem Wintersemester 2009/10 den Lehrauftrag zur Leitung der Bigband (GHK-Bigband) an der Universität Kassel erhalten.


Startseite